Tarifvertrag „Lebensarbeitszeit und Demografie“

Auf Grundlage des Tarifvertrages über „Lebensarbeitszeit und Demografie“ für die chemischen Industrie in Deutschland haben die Tarifvertragsparteien mit der Regelung des „Demografiefonds“ einen Weg eröffnet, die Stärkung der betrieblichen Altersversorgung konsequent weiter zu verfolgen. Ziel ist es, eine langfristige und stabile Altersvorsorge zur Absicherung von Erwerbsminderungsrisiken, zum flexiblen Bezug von Altersrente und die Absicherung der Hinterbliebenen im Versorgungsfall zu ermöglichen.

 

Im Tarifvertrag verankert ist die Pflicht, pro Mitarbeiter einen jährlichen „Demografiebeitrag“ von 750 Euro (in 2018) z. B. in die betriebliche Altersvorsorge einzuzahlen.

 

Die Pensionskasse HT Troplast VVaG bietet den Mitgliedsfirmen eine verwaltungsneutrale und kostengünstige Abwicklung im Zusatz-versicherungstarif an und schafft damit weitere Anreize für eine zusätzliche Entgeltumwandlung der Mitarbeiter.

 

Das folgende Beispiel zeigt, dass Mitarbeiter aus der bereits minimalen Nutzung des tariflichen Anspruches einen Gesamtbeitrag für die Altersvorsorge in Höhe von 1.454,55 Euro pro Jahr generieren:

 

 

Beispielrechnung

Beitrag in die Zusatzversicherung

Entgeltumwandlungsgrundbetrag
(ehem. Vermögenswirksame Leistungen)

   478,57 Euro

Chemie-Tarifförderung I

+ 134,98 Euro

Demografiebeitrag z.B.

   750,00 Euro

Chemie-Tarifförderung II

+   91,00 Euro

Gesamtbeitrag Zusatzversicherung

   1.454,55 Euro